Besuchen Sie unsere Seite
Logo
 4.Juli 2020
 
OÁSIS Infobrief
 
Liebe Gäste der OÁSIS,
 
Fische, Fotos, Museum und Flaggen
 
„Não há maior amigo do que Julho com seu trigo.“ – Es gebe keinen besseren Freund als den Juli mit dem Weizen, den er bringt, sagt der Volksmund. Das heißt im übertragenen Sinn auch: Dieser Monat ist vielversprechend.
Essen 1

Essen 2
Die Corona-Prävention hat auch die sommerlichen Traditionen erfasst und verändert: Dieses Jahr wird es weder Musikfestivals noch kulinarische Sommerfeste geben. Doch die Restaurants halten die gewohnte Speisevielfalt bereit, und zum Sommer gehören in der Algarve Sardinen, die überall frisch vom Grill serviert werden. Wie so vieles in der Region ist auch der kleine Fisch von einer Legende begleitet: Als die Christen im mittelalterlichen Silves auf eine Gelegenheit warteten, um die Mauren aus der Festung der alten Algarve-Hauptstadt zu vertreiben, flog eines Tages eine Möwe über die Burg und dabei fiel ihr die an der Küste gemachte Beute aus dem Schnabel – eine Sardine. Die landete vor den Füßen eines Mauren, der sie aufhob und kurzerhand mit einem Wurf über die Burgmauer entsorgte. Das Fischlein landete unten bei den Christen, die es als Zeichen dafür ansahen, dass die Mauren mit guter, frischer Nahrung versorgt seien und der Belagerung lange standhalten könnten. Diese Algarve-Legende erzählt nur das vorläufige Ende der Geschichte: 1249 besiegten die Christen die Mauren und die Sardine ist hier und heute die „Königin des Sommers“.
Chamaeleon

Internet-Statistiker haben auf dem Internet-Portal Instagram Foto-Motive erfasst, die von in- und ausländischen Portugal-Touristen besonders häufig gepostet werden. Dabei erwies sich die Algarve-Hauptstadt Faro als äußerst populär: Der Blick über das Meer, die Aussicht über die Stadt und Bilder vom historischen Zentrum sind besonders häufig vertreten, außerdem die trutzige Hauptkirche und ihr weiter Vorplatz sowie Fotos, die bei Bootstouren vom Wasser aus in Richtung Stadt aufgenommen wurden. Eine andere gerne fotografierte Stadt ist Silves, die in der Zeit der maurischen Besiedelung Jahrhunderte lang die Hauptstadt der Algarve war. Hier sind die Burg und die sogenannte Römische Brücke beliebte Sujets. Das Viadukt, das tatsächlich erst um 1460 errichtet wurde, wurde soeben als "Monument von öffentlichem Interesse" eingestuft. Das Wahrzeichen der früheren Hauptstadt der Algarve wird nun umfangreich renoviert.
Kastanien

Spuren der Geschichte kann man auch in einem anderen, urtypisch gebliebenen, ehemaligen Fischerdorf entdecken: In dem kleinen Ort Alvor wird aus der historischen Halle der Lebensrettungs-Gesellschaft ein Museum für die Geschichte des Ortes, zu der auch die Entwicklung der 130 Jahre alten Organisation der Rettungs-Schwimmer gehört. Alvor, wie auch die übrigen Küstenorte, haben ein maritimes Erbe mit hohem ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Wert. Das Projekt ist ein weiteres Beispiel für das Bestreben der Region, die Verbindung zwischen Residenten und Touristen zu fördern. Dazu gehört auch die Restaurierung eines Rettungsbootes, das denselben Namen wie die Ortschaft trägt und es den Besuchern ermöglicht, die Entwicklung der Küstensicherheit für Schwimmer, Fischer, Angler und Bootsausflügler im Lauf der Zeit zu verstehen. Das Boot nahm vor knapp hundert Jahren seinen Dienst mit zwölf Mann Besatzung auf und fuhr auch für die Rettungsstation in Ferragudo aufs Meer hinaus. Seit einem Schiffbruch 1983 gehört es zum musealen Schatz der Rettungs-Gesellschaft.
Tunfisch

Neben der Praia Grande, dem Hausstrand von Ferragudo, erhielten auch die übrigen Strände des Kreises Lagoa erneut die Blaue Flagge als Gütesiegel für sauberes Wasser, gutes Umwelt-Management, Wasserqualität, Infrastruktur und Service. Die Strände von Carvoeiro und Nossa Senhora da Rocha sind außerdem als barrierefrei ausgezeichnet. Dort gibt es Amphibienstühle, die Menschen mit eingeschränkter Mobilität ein Bad im Meer ermöglichen. Hölzerne Stege auf dem Sand vieler Strände installiert, ermöglichen auch Menschen, die einen Rollstuhl oder eine Gehhilfe benötigen, einen Ausflug am Strand entlang. Zwischen der Befestigungs-Anlage ‘Forte de Nossa Senhora da Encarnação’ und ‘Algar Seco’ östlich des Strandes von Carvoeiro gibt es einen Natur-Entdeckungspfad auf einer Länge von ca. 500 Metern, der ebenfalls für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet ist.
Last-Minute-Angebot:Juli/ AnfangAugust
Nach vielen Renovierungsarbeiten und neuen Sonnenliegen haben wieder unsere Türen für Sie geöffnet, wohl wissend, wie außergewöhnlich die Situation ist. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst Ihnen einen sicheren Urlaub zu ermöglichen.
Unser Team ist geschult und auf die Situation vorbereitet. Wir werden im Detail alle offiziell Sicherheitsmaßnahmen umsetzen und zusätzlich weiter eigene Maßnahmen und Reinigungsrichtlinien für Sie festlegen.
Sollten Sie sich für die OÁSIS entscheiden, so wünschen wir Ihnen schon jetzt – trotz alledem – entspannte und ruhige Ferientage.

www.ferragudo-oasis.com

    Email:info@ferragudo-oasis.com
    Email:info@algarve-smile.com
    Phone:+351 282 077 825
Phone:+49 [0] 174 191 4448
Copyright © 2018, OASIS - Espiral Azul, Ferragudo, Portugal.

Ich möchte aus ihrem Verteiler gelöscht werden. unsubscribe.